Das Anfang der 80er Jahre entstandene Bad wurde durch Richter+Rausenberger, Bäderbau generalsaniert.
Auch die Dachkuppel des Gebäudes mit 50 m Durchmesser sollte neu gestaltet werden. Zielsetzung war eine optische Aufwertung der dunklen Holzkonstruktion,welche die Schwimmhalle trotz ihrer 15 m Höhe niedrig erscheinen ließ

In die Dachsegmente wurden Spezialmembranen mit hohem Reflexionsgrad eingebracht. Diese werden zur Allgemeinbeleuchtung des Badebereiches mit LED-Scheinwerfern angestrahlt.
Die Lichtfarbe kann für unterschiedliche Raumstimmungen gewechselt werden. Die schallabsorbierenden Segel gewährleisten eine wesentliche Verbesserung der Raumakustik.

 

Bauzeit Mai 2013-Mai 2014

Entwurf und Planung der Kuppelgestaltung: Nicole Danner